Rückkehr nach Sabbatjahr

Am 4. April 2018 kehrte unsere Mitschwester Sr. M. Clara Berger von Ihrem Sendungsauftrag in die Aachener Gemeinschaft der Elisabethinen zurück in unsere Gemeinschaft und somit in ihr Heimatkloster. Sr. Clara hat ein Jahr und zwei Monate in Aachen verbracht, einem für unsere Gemeinschaft sehr bedeutsamen Ort.

In Aachen hat Mutter Apollonia im Jahr 1622 den Orden der Elisabethinen gegründet und von dort aus wurden 1689 vier Schwestern nach Graz entsandt. Drei von ihnen erreichten 1690 Graz und gründeten unser Kloster.

Sr. Clara nutzte die Zeit, eine andere und doch in den Wurzeln gleiche Gemeinschaft kennenzulernen, und sie befasste sich – vor allem im Gebet – mit dem Auftrag, den Mutter Apollonia uns Elisabethinen gegeben hat. Sr. Clara unterstützte die Schwestern auch im Haus, insbesondere im Refektorium. Zum würdigen Abschluss des Sabbatjahres besuchte Sr. Clara auf der Heimreise noch die Wartburg – jene Burg, in der die Hl. Elisabeth gelebt und gewirkt hat.

Die Trauer der Aachener Mitschwestern, dass sie Sr. Clara wieder gehen lassen mussten, tut uns zwar leid, aber es ist gut, dass unsere Mitschwester wieder bei uns daheim ist. Wir freuen uns, sie wieder zu haben.

Am 19. April 2018 beginnt Sr. Clara wieder ihren Dienst bei den Kranken. Sie ist in der Pflege auf der interdisziplinären Station 1B eingeteilt. Alles Gute und Gottes Hilfe für diese Aufgabe!

Hinterlassen Sie einen Kommentar