Organisationskultur

im Krankenhaus der Elisabethinen

Organisationskultur

im Krankenhaus der Elisabethinen

Unsere Qualität

Es ist uns ein Anliegen, das Leitbild dieses Hauses auch in der Organisation und den Prozessen im Hintergrund umzusetzen. Dabei ist es uns wichtig, uns den aktuellen Anforderungen anzupassen und uns so weiterzuentwickeln. Mit Etablierung der Stabstelle Organisationskultur und Betriebliche Gesundheitsförderung im Dezember 2016 haben MitarbeiterInnen des Krankenhauses die Möglichkeit, sich in ihren Haltungen, Wahrnehmungen, ihrem Denken und dem Verhalten des Einzelnen und Gruppen im Bereich ihrer Arbeitsumfelder zu vertiefen.

Betriebliche Gesundheitsförderung

Die Gesundheit unserer Mitarbeiter liegt uns sehr am Herzen: Mit der Unterzeichnung der Charta der Betrieblichen Gesundheitsförderung verpflichtet sich das Krankenhaus der Elisabethinen, diese weiter zu fördern, indem wir den Prinzipien der BGF nachkommen, um so unseren Mitarbeitern ein gutes Arbeiten zu ermöglichen. Diese Prinzipien sind Partizipation, Integration und Ganzheitlichkeit – sie sollen eine chancengerechte Beteiligung aller MitarbeiterInnen gewährleisten.

Ziele

Gesundheit am Arbeitsplatz kann nur durch eine gesunde Arbeitsumgebung und -organisation erreicht werden. Um dieses Anliegen im gesamten Krankenhaus durchzusetzen, ist eine intensive Zusammenarbeit mit der Unternehmensleitung ebenso wichtig wie die Einbindung der Betroffenen. Das Ziel der BGF ist es, eine längerfristige „gesunde Organisation“ zu schaffen, die über eine Verbesserung des Wohlbefindens und der Gesundheit des Einzelnen hinausgeht. Um das durchzusetzen, bemühen wir uns, BGF möglich attraktiv und nahe an den Bedürfnissen unserer MitarbeiterInnen zu gestalten und die Maßnahmen dabei möglichst gut in bereits bestehende Prozesse einzubinden.

Umsetzung

Wir sind bemüht, unseren MitarbeiterInnen ein ganzheitliches, vielfältiges und aktivierendes Programm zu bieten, dass sich an ihren Bedürfnissen und den aktuellen Anforderungen orientiert. Dabei wollen wir unseren MitarbeiterInnen einerseits durch Weiterbildungsmöglichkeiten Methoden mitgeben, die sie in ihrem Arbeitsalltag entlasten, andererseits sind wir bestrebt, sie individuell zu unterstützen und durch Informationsveranstaltungen und verschiedene Maßnahmen Verhaltensänderungen zu bewirken. Dabei werden unsere Projekte vom Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) unterstützt durch die UMIT in Hall in Tirol wissenschaftlich begleitet.

Schwerpunkte 2018

Auch für das Jahr 2018 haben wir ein buntes Programm zusammengestellt: Neben dem Achtsamkeitstraining werden unter anderem Workshops zum Thema Diversität oder Deeskalationsmanagement angeboten, Gesundheitstage organisiert oder auch gemeinsame sportliche Aktivitäten wie Alphawalking oder Firmenrudern geplant. Auch das Projekt „Endlich aufatmen – rauchfrei in 6 Wochen“ ist in diesem Jahr ein Programmpunkt.

Firmenrudern_Elisabethinen
Beim Firmenrudern im Grazer Ruderclub konnten die Teilnehmenden erfahren, wie wichtig Teamgeist und Zusammenarbeit nicht nur beim Sport, sondern auch im Alltag sind.
Kräuterworkshop
Mit den interaktiven Workshops zum Thema Diät und Kräutern konnten die MitarbeiterInnen ihr persönliches Essverhalten hinterfragen.
Alphawalking
Im Rahmen des Alphawalkings hatten unsere MitarbeiterInnen die Möglichkeit, in der Bewegung zur Ruhe zu kommen und so ihr Wohlbefinden zu steigern.
Gesundheitstag
Bei den Informationsständen zu Themen wie Raucherentwöhnung oder Fit2work konnten sich unsere MitarbeiterInnen am Gesundheitstag informieren.

Leitung

Drexel Michaela_DSC_3702

Mag. Michaela Drexel, MAS

Organisationskultur

Kontakt zur Organisationskultur

Invalid Email